Jörg Heinze - unabhängiger Versicherungsmakler

Riester Rente als Altersvorsorge

Jugendliche bis 25 Jahre die einen Riestervertrag abschließen, bekommen vom Staat 200,-Euro Startkaipital direkt in den Riester Vertrag einbezahlt.

... und die Riester Rente lohnt sich doch!!! Riester Rente - die Interessanteste Wahl, da die sicherste Altersvorsorge?

Verbraucher wurden und werden von vielen Versicherungsberatern und den Testmagazinen nicht sonderlich bestärkt eine Riester Rente für die Altersvorsorge in Betracht zu ziehen. Sie empfehlen gerne andere Produkte - möglichst Aktienprodukte, da die Riester Rente von den Kosten her zu teuer sei.

Das ist Sie auch - da die Versicherer strenge Vorgaben durch den Staat bekommen, was die Anlagen in risikohafte Anlageformen angeht.

Eine der strengen Vorgaben für die Verwaltung der Riesterverträge ist auch, dass am Ende der Vertragslaufzeit mindestens die einbezahlten Beiträge und die vom Staat einbezahlten Riester Förderungen für die Verrentung zur Verfügung stehen müssen - zuzüglich der vereinbarten Garantieverzinsungen, die in Verträgen, die vor 2016 abgeschlossen wurden, vereinbart waren.

In Riester Verträgen die die ab 2016 abgeschlossen werden, gibt es keine vertraglich gesicherte Garantieverzinsung mehr. Es müssen also nur die einbezahlten Beiträge und die einbezahlten staatlichen Riesterförderungen für die Verrentung zur Verfügung stehen. Dazu kommen dann die Überschüsse die der Versicherer während der Vertragslaufzeit erwirtschaftet. Derzeit liegt die Verzinsung der Guthaben bei der Riester Rente zwischen 2,25% bis 3,9 %.

nur schon durch die staatlichen Förderungen:

pro Person 154,- Euro/Jahr
pro Kind (vor 2008 geboren) 154,- Euro/Jahr
pro Kind (ab 2008 geboren) 300,- Euro/Jahr

rechnet sich eine Riester Rente.

Bei einem Vertrag - Mutter mit 2 Kindern sind das im Jahr schon einmal 754,- Euro/Jahr die der Staat jedes Jahr direkt in Ihren Riestervertrag einbezahlt. Dadurch ist die Riester Rente eine lohnenswerte Altersvorsorge.


Eine Riester Rente ist ab dem Zeitpunkt, ab dem Sie ein Kind haben, die attraktivste und auch sicherste Altersvorsorge.

Diese Zulage wird bei Antragsstellung durch einen sogenannten "Dauerzulagenantrag" beim Zulagenamt abgefragt. Früher musste diese Förderung immer durch den Versicherungsnehmer selbst beantragt werden, was natürlich die meisten vergessen hatten. Dadurch erhielten Sie auch keine staatlichen Förderungen. Ohne die staatlichen Riesterzulagen ist ein Riestervertrag natürlich kein lohnenswertes Produkt. In den letzten Jahren wird die Riester Förderung mit dem Dauerzulagenantrag direkt jedes Jahr beim Zulagenamt abgerufen. Dazu erhalten Sie dann einmal im Jahr auch eine Übersicht von Ihrem Versicherer.

Dieser Riestervertrag ist dann auch in möglichen schwierigen finanziellen Zeiten - möglicherweise auch mit Bezug von Hartz IV - Leistungen, ein sicherer Vertrag. Er ist Hartz IV und Insolvenzsicher. Das Kapital der Riester Rente muss vor dem Bezug der Hartz IV - Leistungen nicht aufgelöst werden - sowie das mit allen anderen Guthaben ist.

Die Beiträge können voll steuerlich mindernd abgesetzt werden - die Rente ist mit 100% zu versteuern.

Was ist jetzt schlecht an der Riester Rente? Entscheiden Sie selbst.

 

Sie haben Fragen / benötigen eine Beratung?

Vorname *
Nachname *
Geburtsjahr *
E-Mail *
Ort *
(z. Bsp. Binz)
Telefonnummer mit Vorwahl *
welche Absicherung interessiert Sie *
Riesterrente, Hausratversicherung
Ihre Nachricht an uns

Informationen zum Datenschutz

Versicherungsvergleich und analytische Beratung

Hier erhalten Sie Versicherungsvergleiche und analytische Beratungen für Ihre Private Krankenversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Riester Rente, Rürup Rente, (Basis Rente) private Altersvorsorge, betriebliche Altersvorsorge (BAV), Firmenversicherungen, Gewerbeversicherungen (für Gastronomie, Einzelhandel, Textilhandel). Ich bin ein garantiert unabhängiger Versicherungsmakler in Rostock und Umgebung & auf der Insel Rügen - das können Sie unter www.Vermittlerregister.org mit der eingetragenen Registriernummer D-OX66-A7F1Y-15 überprüfen.

weitere Webseiten: http://www.kfz-versicherung-binz-ruegen.de

Warum eine Riesterrente

Jugendliche bis 25 Jahre die einen Riestervertrag abschließen, bekommen vom Staat 200,-Euro Startkaipital direkt in den Riester Vertrag einbezahlt.

  • bis zu 70% Förderung
  • 300,- € staatliche Förderung je Kind ab 2008
  • 154,- € staatliche Förderung je Erwachsener
  • hohe Renditen durch staatliche Förderungen
  • garantierte Mindestverzinsung
  • Sicherheit durch lebenslange Rentenzahlung
  • Vererbarkeit des Rentenanspruchs
  • jetzt mit Dauerzulagenantrag
  • klassische und fondsgebundene Varianten
  • Steuererparnis (Sonderausgabenabzug)
  • wahlweise Einzelfonds oder gemanagte Fondsvarianten
  • Flexibilität durch bis zu 30% Teilauszahlungen bei Rentenbeginn
  • einfache Beantragung der Zulagen durch Dauerzulagenantrag
  • Hartz IV-sicher - keine Anrechnung beim Arbeitslosengeld II
  • Insolvenzsicher
  • Sicherheitskonzept und Ablaufmanagement bei Fondsprodukten
 

Wer wird bei der Riester Rente gefördert

Förderung erhält jeder, der in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist. Nachträglich wurden auch Arbeitnehmer, Soldaten, Beamte sowie Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes zu förderberechtigten Personen. Selbstständige werden nur gefördert wenn Sie über die/den förderberchtigten Ehegatten förderberechtigt sind.

Sie haben Fragen / benötigen eine Beratung?

Vorname *
Nachname *
Geburtsjahr *
E-Mail *
Ort *
(z. Bsp. Binz)
Telefonnummer mit Vorwahl *
welche Absicherung interessiert Sie *
Riesterrente, Hausratversicherung
Ihre Nachricht an uns

Informationen zum Datenschutz

Riesterrente und die Subprimekriese

Während der Krisenzeiten wie die Subprimekrise 2008 fragt sich fast jeder: wie sicher ist meine Altersvorsorge. Wenn Sie diese nicht ausschließlich bei Banken angelegt haben, sondern zum Beispiel in einer Riester Rente, dann sind Sie gut aufgestellt.

Die Riester Rente ist derzeit die sicherste Anlageform für die Altersvorsorge!

Die sonst belächelte und von den Kosten her gesehen teuere Riesterrente ist auf Grund der von der Regierung vorgeschriebenen Sicherheiten, die sicherste Anlageform. Nur von dem BaFin zertifizierte Riester Produkte dürfen auf dem deutschen Versicherungsmarkt angeboten werden.

Folgende staatliche Vorgaben machen die Riesterrente so sicher:

* Beim Vertragsablauf müssen die eingezahlten Beiträge zur Verfügung stehen
* Beim Vertragsablauf müssen die eingezahlten staatlichen Zulagen zur Verfügung stehen
* bei einer konservativen Anlageformen kommt noch der derzeitige Garantiezins der Versicherer (derzeit 2,25%) dazu
* bei einer Fondsgebundenen Riesterrente stehen Ihnen also alle eingezahlten Beiträge und die staatlichen Förderungen (pro Erwachsener 154 Euro, pro Kind 184 Euro, Einmalzahlung pro Kind ab 2008 = 300 Euro) für die Verrentung zur Verfügung



Solche Sicherheiten kosten natürlich auch Geld. Daher wurde die Riesterrente oftmals als zu teuer von den Medien in Verruf gebracht. Jedes Produkt braucht seine Bewährungszeit. Dass die Riester Rente ein gutes Produkt ist, scheint bei den Deutschen angekommen zu sein. Nun erfahren die Deutschen auch, dass es die sicherste Anlage für die Altersvorsorge ist.

Riesterförderung jetzt mit 300,- € pro Kind

Die Riester Rente wurde in 2008 noch attraktiver gemacht. Finanzminister Per Steinbrück und Arbeitsminister Franz Müntefering haben sich darauf verständigt die staatliche Förderung für Kinder die ab dem Jahr 2008 geboren werden, zu verbessern.

Das heißt: Für alle Kinder die nach dem 31.12.2007 geboren wurden, erhöht sich nach §85 des EStG, die Riesterförderung nun von 185,- € auf 300,- € jährlich. Diese werden vom Staat direkt in Ihren Riestervertrag eingezahlt.

Eine Familie mit einem Kind und einem Vorjahresbruttoeinkommen von 40.000,- € erhält ab 2008 somit folgende Förderungen:

1. Erwachsener 154,- €
2. Erwachsener 154,- €
1. Kind 184,- € plus einmalig 300,- €
----------
= 792,- € gesamte Förderung im ersten Jahr - dann 492,- € jährlich
+ 922,- € zu zahlender Eigenbetrag
= 1.714,- € gesamte Sparleistung im ersten Jahr - dann 1414,- jährlich

Das entspricht einer staatlichen Förderquote von 42% auf die Sie bisher verzichtet haben!

Neu - der "Wohn-Riester"

Altersvorsorge mit "Wohnriester"
Die Bundesregierung hat beschlossen, daß mit dem staatlich geförderten Altersvorsorgevermögen künftig auch Wohneigentum bezahlt oder abbezahlt werden darf.

Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten für den Einsatz der Riester-Rente. Somit dürfen Sparer die eine Riesterrente als Altersvorsorge gewählt haben, schon in der Ansparphase auf die Förderung zurückgreifen und das Geld für die Tilgung eines Baukredits einsetzen, statt es in einen anderen Rentenvertrag einzuzahlen. Arbeitnehmer, die bereits einen größeren Betrag in der Riester-Rente angespart haben, können das Guthaben ganz oder teilweise für den Kauf einer Immobilie oder den Bau Ihres Traumhauses verwenden.

Ein weiterer Weg ist die Entschuldung von Haus oder Wohnung, wenn man bereits im Rentenalter ist und statt regelmäßiger Einnahmen lieber auf einen Schlag die Schulden loswerden will.

Die volle staatliche Förderung erhält jeder Arbeitnehmer, wenn er vier Prozent seines Bruttolohnes spart. Der Betrag setzt sich aus dem Eigenbeitrag und der staatlichen Förderung zusammen. Der Bund zahlt bei einem Erwachsenen jährlich 154,- Euro direkt in den Vertrag ein. Pro Kind gibt es noch einmal 185,- Euro dazu. -Neu- bei Kindern, die ab 2008 geboren sind, werden sogar 300,- Euro jährlich in den Vertrag eingezahlt. Das macht bei einer Familie mit zwei Kindern allein 678,- Euro im Jahr. Zudem dürfen die vom Haushalt gesparten Beiträge in die Immobilie fließen. So kann schnell ein vierstelliger Betrag im Jahr zusammen kommen.

Bisher war es vorgeschrieben, die Entnahmen irgendwann wieder in den Vertrag einzuzahlen. Künftig muß dies nicht mehr zwingend geschehen. Das entnommene Vermögen verringert dann lediglich die sonst zu erwartenden regelmäßigen Einkünfte aus der privaten Rente.

Wie bei der normalen Riester-Rente sind die geleisteten Beiträge in der Ansparphase steuerfrei, auch wenn sie zur Tilgung eines Baudarlehens eingesetzt werden. Der Fiskus kassiert erst im Rentenalter wieder zu. In der Zwischenzeit werden die für das Eigenheim verwendeten, geförderten Beiträge auf einem fiktiven Konto eingetragen und mit zwei Prozent jährlich verzinst. Der Kontostand ist später die Basis für die im Alter einsetzende Besteuerung. Der Bauherr kann zwischen zwei Steuermodellen wählen. Er darf die anfallenden Abgaben auf einen Schlag begleichen und erhält dafür 30 Prozent Rabatt. Alternativ kann die Steuerlast über bis zu 25 Jahre gestreckt werden. Die Höhe der Steuer hängt vom persönlichen Einkommensteuersatz ab.

Der "Wohnriester" wurde schon im Koalitionsvertrag vereinbart. Im Mai 2008 hat die Bundesregierung den Kompromiß in den Bundestag eingebracht. Somit wurde das Gesetz im Jahresverlauf rückwirkend zum 1. Januar 2008 in Kraft gesetzt.